Gedenkstätte für Zwangsarbeiter Friedhof Sossenheim

Plan

Druck

Grabplatten-Blöcke für Zwangsarbeiter auf dem Friedhof Sossenheim

Ort
Friedhof Sossenheim, Siegener Straße  

Ausführung
Vier Grabplatten-Blöcke mit jeweils 36 Gräbern, vier Grabkreuze und ein großes Gedenkkreuz aus Sandstein




Die Inschriften auf den Platten nennen Todesdaten in 1944/1945 und die Sandsteinkreuze enthalten Daten zwischen 1946 und 1949. Unter den Platten sind 130 Russen, 3 Litauer, 2 Polen, 1 Franzose und 1 Belgier bestattet – bei 7 Beigesetzten ist die Nationalität unbekannt.

Grabplatten-Block für Zwangsarbeiter auf dem Friedhof Sossenheim

Zusätzliche Stichwörter
Institutionen/Orte/Begriffe:  Gedenktafel für Zwangsarbeiter Friedhof Sossenheim;  

  • Weitere Beiträge zu verwandten Themen
  • Institut für Stadtgeschichte  

    Impressum © Stadt Frankfurt am Main. Text erstellt 2014, aktualisiert am: 28.10.2015